Ausgabe 42

NFB Cheftage 2019 in Berlin

- Ein Maler-Treffen auf sehr hohem Niveau fand am 31. Januar und 01. Februar im Hotel „Waldorf Astoria“ in Berlin statt. Jan Bauer vom Bundesverband, der, wie Hilmar Steinert, auch Gast und erstmals beim NFB weilte, sagte, dass sei bei den Malern ja nicht immer so gewesen. Wie wahr! So kann man beginnen, das miserable Image des Malers aufzurichten.

Erfrischend war die Diskussion zwischen den Teilnehmern, ohne Tabus und über alle Themen der Referenten. Das Ganze war von Dr. Wolfang Setzler perfekt organisiert.

In der Mittagspause trafen sich Jan Bauer, Präsident des Bundesverbandes, und AMLD Vorstand Hilmar Steinert zu einem Gespräch. Beobachter erinnerte es an Treffen zwischen Nord- und Südkoreanern. Aber es gibt jetzt Hoffnung auf kommende vernünftige Kontakte. Jedenfalls hat die neue Führung des Bundesverbandes, auch mit Mathias Bucksteeg als Hauptgeschäftsführer, diesen hoffnungsvollen Eindruck hinterlassen.

Bleibt abzuwarten, was die alten Brunnenvergifter beim Bundesverband, wie Landesinnungsmeister Eichler aus Dresden, noch an Einfluss haben und bewirken können. Mathias Bucksteeg sagte, es trenne eigentlich nur die Urlaubskasse! Wir sagen, es geht um das Malerhandwerk generell. Nicht um Personen und nicht um Eitelkeiten.

Der AMLD hat nichts dagegen, gemeinsam die Probleme, wie, Leiharbeiter,
Umgehung der Meisterplicht, Hausmeister- und Gärtner als „Malerfirma“ am Markt oder den Nachwuchs anzugehen.

 

Lutz Kraus

Vorstandsmitglied des AMLD (Berlin)

 

Download als PDF

Zurück